Wer Avatar in 3D gesehen hat, weiß, dass James Cameron es verstanden hat, die dritte Dimension in das Medium Kino zu integrieren. Und das ohne den Zuschauer zu ermüden oder auf billige Effekthascherei zurückzugreifen.

Diesen Trend will James Cameron nun mit dem Tauchabenteuer Sanctum in 3D fortsetzen, indem er die Hauptdarsteller Richard Roxburgh (bekannt aus “Van Helsing”), Ioan Gruffudd (Fantastic Four), Rhys Wakefield (Broken Hill) und Alice Parkinson (The Pacific) in einenden Unterwasserstreifen schickt, um die gefährlichste Unterwasserhöhle der Welt zu erforschen. Steht am Anfang noch eine sportliche Herausforderung wird im Verlaufe der Handlung zunehmend zu einem Albtraum.

Mit der 3D Kameratechnik, mit der Cameron auch schon die Massen bei Avatar begeisterte, wurde auch Sanctum geschossen und gingen dabei an die Grenzen der Technologie, denn die Ausrüstung wurde unter widrigsten Umständen verwendet und so mussten die Kameras unter Wasser, in einem Wasserfall und sogar bei großer Hitze ihre Leistungsfähigkeit beweisen.

Das Ergebnis ist ein Blockbuster, der mit seinen WOW-Effekten und wunderschönen Unterwasserbildern zu überzeugen weiß.

Sanctum kommt am 21. April 2011 in die deutschen Kinos.