Es hat gedauert – aber letztendlich hat Nintendo (wieder) den Core Gamer für sich entdeckt. Die Wii – so innovativ diese auch ist – war klar für den Casual Gamer ausgelegt. Zu schwachbrüstig ist die Hardware und zu wenige Core-Titel fanden den Weg zu Nintendos aktueller Konsolengeneration.

Die heutige Pressekonferenz der Japaner auf der E3 stand – unter anderem – ganz im Zeichen der nächsten Generation: der Wii U. Neben der beeindruckenden Fähigkeiten des neuen Controllers wurde die Menge hellhörig, als Titel wie Batman Arkham City, Assassin’s Creed oder Tekken im selben Atemzug genannt wurden.

Auch der CEO von Electronic Arts – John Riccitiello – eigens von Nintendo zur Pressekonferenz eingeladen, schwärmte überschwenglich von den Möglichkeiten der Wii U.

Leider werden wir noch ein gutes Jährchen warten dürfen, bevor wir in den Genuss der neuen HD Grafik und dem coolen Controller kommen, dennoch dürften Microsoft und Sony beeindruckt sein (wenn nicht gar geschockt). Wieder einmal hat Nintendo bewiesen, mit welchen innovativen Produkten man den Computerspielemarkt umkrempeln kann.