Glaubt man Sonys Visionen, könnte der Hype aus den 80er und 90er Jahren rund um Virtual Reality wieder aufleben.

Mittlerweile hätte man genügend Rechenleistung, um sehenswerte Auflösungen auf ein Head-Mounted-Display zu projizieren und um “eindrucksvolle Spielerfahrungen” für den Spieler zu generieren – sagt Mick Hocking von Sony.

Es ist nicht ganz die Holodeck-Erfahrung, die man vielleicht von Star Trek kennt, aber zumindest eine interessante Alternative, solange das Display nicht allzuschwer daherkommt.

Auf der CES 2011 wurde ein HMD von Sony präsentiert – Preise und Verfügbarkeit wurden allerdings noch nicht genannt.

(Quelle: gamezone.de)