Schick sieht sie, die gerade erst vorgestellte Xbox One aus dem Hause Microsoft; ein bißchen wie die erste Xbox, was ihr aber gut zu Gesicht steht.

Die neuen Mediacenter Funktionalitäten lesen sich auch erst mal gut, aber bereits bei der Live-Demo am gestrigen Abend beschlich mich das Gefühl, dass diese Funktionen für einen US-Amerikaner bestimmt sehr nett sein können. Doch was davon lässt sich in Europa bzw. in Deutschland nutzen?

Hulu und Netflix wird bis Ende des Jahres bestimmt immer noch nicht hierzulande regulär zu sehen sein, die Watchever- und Maxdome App für die One wird sicher kommen. Die NFL spielt in Deutschland auch keine allzugroße Rolle, von Fantasy Football ganz zu schweigen. Vielleicht kommt ja noch eine Zusammenarbeit mit dem DFB bzw. der FIFA zustande 😉

Rein grafisch bietet die Xbox One sicherlich DEUTLICH mehr als die jetzige Generation. Doch auch PC Spiele werden im Laufe der Zeit nicht schlechter (außer Microsoft setzt die Entwicklung von DirectX nicht länger fort). Die vorgestellten Spiele, wie z.B. “Call of Duty: Ghosts”, sahen wirklich gut aus – wirklich spektakulär aber nun auch nicht.

Die Kinect löst jetzt deutlich höher auf und wird sicherlich gerade die Steuerung von Medieninhalten “smoother” gestalten. Das eine oder andere Spiel könnte auch davon profitieren.

Vielleicht kommen ja zur E3 noch mal ein paar weitere interessante Details zu Tage, aber wahrscheinlich wird man sich seitens Microsoft eher auf das Lineup konzentrieren. Schade, dass WIRKLICH interessante Neuerungen, wie z.B. IllumiRoom nicht vorgestellt wurden.