Heute kann der geneigte Leser sich an einem Artikel auf spiegel.de “erfreuen”, welcher einen Blick auf Crowdfunding-Plattformen, wie z.B. der Spieleschmiede und Kickstarter im Zusammenhang mit Brettspielen gewährt.

Leider scheint der Artikel nicht sonderlich gut recherchiert und so wird schon mal ein “Rekordfunding” von “Ogre” mit USD 923.000 genannt. Natürlich gibt es weit erfolgreichere Spiele, wie z.B. gerade aktuell abgeschlossen: “Cthulu Wars” (Zombies und/oder H.P. Lovecraft gehen in dem Segment eigentlich immer) – erfolgreicher Abschluss über 1,4M USD. Auch die genannten bis zu 100 USD für ein Brettspiel sind da eher zu belächeln, da viele Spiele bei diesem Pricing gerade erst anfangen (teilweise noch ohne den Versand in die EU!).

Grundsätzlich ein guter Gedanke, meines Erachtens leider nur “sommerloch-mäßig” umgesetzt – schade.