Seit einiger Zeit läuft die Kickstarter Kampagne von “The Amityville Project: Phobos” – recht erfolgreich sogar, wurde der Minimalbetrag von USD 20.000,– bereits erreicht. Das Projekt basiert auf der Print&Play Version, bringt aber nun sage und schreibe 80 Miniaturen mit.

Ein wenig rätselhaft erscheint der 80 Dollar Pledgelevel, der nur die Miniaturen beinhaltet – für das ganze Spiel (inkl. Spielbrett usw.) kommen noch mal 20 Dollar mehr dazu.

Nun hat die Spieleschmiede einmal mehr ein sog. Lokalisationsprojekt für das Spiel gestartet, bei dem wohl hauptsächlich lediglich die Regeln in die deutsche Sprache übersetzt werden sollen. Etwas sehr Ähnliches hat die Spieleschmiede bereits mit 12 Realms unternommen; auch hier stand MAGE Company hinter dem Titel. Leider war die Realisation nicht zu 100%ig gelungen und so gab es fehlerhafte bzw. nicht übersetzte Karten, die Figuren waren nicht auf die Füße geklebt usw.

Unverständlicherweise hat man auch bei Spieleschmiede den Level für Miniatures-Only übernommen, auch wenn dieser derzeit scheinbar noch keine Backer gefunden hat.

Ob das Spiel inhaltlich interessant ist, muss am Ende jeder für sich selbst beantworten. Persönlich halte ich 75 Euro für 30 Minuten Spieldauer schon ziemlich hochgegriffen. Persönlich hat mich letztendlich auch 12 Realms inhaltlich nicht überzeugen können, weswegen ich hier persönlich wahrscheinlich passen werden… Lovecraft ist derzeit sowieso ein wenig inflationär verwendet 😉

Trotzdem wünsche ich gerade der Spieleschmiede viel Erfolg bei dem Projekt und hoffe schwer, dass MAGE aus den Fehlern von 12 Realms gelernt hat.