Es dürfte bekannt sein, dass es sich bei Kingsport Festival mehr oder wenig um ein Retheming von Kingsburg handelt, d.h. Kingsburg meets H.P. Lovecraft. Grundsätzlich ist das auch sehr gut gelungen (siehe auch mein Walkthrough zum Spiel), leider haben sich die Designer hier dazu entschieden, keinen 2-Spieler-Modus mehr zu integrieren.

Allerdings ist die Rettung nicht fern, denn das originale Kingsburg hat eine sehr gut funktionierende Variante für zwei Spieler, indem man 3 Würfel für Roboterspieler A und 2 Würfel für Roboterspieler B wirft und die Würfel entsprechend vor den echten Spielern platziert.

D.h. man würfelt z.B. 3 grüne Würfel und platziert diese auf dem entsprechenden Großen Alten, womit dieser somit geblockt ist. Anschließend würfelt man noch mal 2 – sagen wir – gelbe Würfel und platziert auch diese auf einem Großen Alten, um auch diesen zu blocken. Sollte der zweite Wurf mit dem ersten übereinstimmen, teilt man die beiden Würfel des zweiten Wurfs einfach auf, womit dann sogar drei Große Alte blockiert werden könnten. Im Anschluss würfeln dann die beiden “echten” Spieler ihre Würfel.

Natürlich muss man sich noch um die Zugreifenfolge kümmern, die bei Kingsport Festival die Spieler ja ggfs. noch mit der Heilung von psychischer Gesundheit belohnen kann. Hierzu schaut man sich einfach die Würfe von Roboter A und den beiden echten Spielern an und platziert die Spielerscheiben entsprechend der Ergebnisse auf den Initiativleiste, d.h. einer der Spieler kann mit 0 Heilung aus dem “Zugreihenfolge”-Schritt herausgehen.

Ich habe das mehrfach probiert und kann diese Variante sehr gut empfehlen.

Werbung: