In einem kleinen Feldversuch wagt sich Youtube an eine neue interessante Art der Videopräsentation heran: die sog. “Interactive Experience”. Irgendwie interaktiv ist Youtube ja eigentlich schon immer, verdankt diese Mitmach-Mentalität doch den ungeschlagenen Erfolg der Videoplattform.

Bei der Interactive Experience handelt es sich eher um einen virtuellen Regiestuhl, bei welchem man dynamisch verschiedene Kameraeinstellungen des selben Clips auswählen kann. Dies geht entweder mit der Maus oder den Zahlen der Tastatur, mit der man dann eine Kameraeinstellung wählen kann.

Bei meinem Test hat das erstaunlich gut funktioniert, lediglich minimalste Tonaussetzer waren zwischen den einzelnen Einstellungen festzustellen. Aber entscheidet für euch selbst: https://www.youtube.com/user/MadilynBailey/ChooseYourView

Auch für meine kleinen Brettspielkanäle (jPlay und jPlayDE) sehe ich hier interessante Einsatzszenarios, indem der Zuschauer z.B. dynamisch zwischen einer Totalen und einem Closeup wählen kann, je nachdem welche Informationen gerade interessanter erscheinen. Derzeit ist das natürlich alles noch ein virtueller Playground, aber mehr und mehr Künstler werden Ähnliches fordern und dann ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis das Feature der breiten Masse angeboten wird.