Eigentlich ist es ja noch ein wenig früh für einen Aprilscherz, aber so wie es aussieht plant Nintendo eine Realfilm-Serie, die auf der Welt von “Legend of Zelda” basiert und da Netflix recht umtriebig im Produzieren von Eigenproduktionen ist, haben die Japaner sich an den Videostreaming-Anbieter gewendet.

Auch bei Marco Polo hat Netflix einen guten Job gemacht – auch wenn einige Kritiker eine andere Meinung vertreten – und so könnten die der richtige Ansprechpartner sein. Angeblich werden bereits Drehbuchschreiber gesucht, d.h. eine etwaige Veröffentlichung eines Piloten könnte noch eine Weile in Anspruch nehmen.

Letztendlich steht und fällt das Ganze mit der Qualität der Story und welchen Zuschauerkreis Nintendo bzw. Netflix anvisieren. Eine Familienserie könnte sich als weniger erfolgreich erweisen als eine Serie, die eher erwachsene Zuschauer anpeilt (wenn man das angeführte Beispiel “Game of Thrones” in den Vergleich mit einbezieht). Aber es soll ja auch echte Fans von Serien wie “Once Upon A Time” geben… 😉

Quelle: heise.de

Werbung: