(Bild: fantasyflightgames.com)

(Bild: fantasyflightgames.com)

Als ich vor einiger Zeit Kenntnis erhielt, dass Fantasy Flight Games eine neue Einstiegsbox für das “X-Wing Miniatures Game” veröffentlichen wollte, wurde ich neugierig und scrollte kurzerhand zum Box-Cover herunter.

Was dann folgte war – gelinde gesagt – eine Ernüchterung, denn man sah wieder zwei Tie-Fighter und einen X-Wing durch das durchsichtige Plastik durchscheinen. Natürlich in der blau gehaltenen Optik aus Disney’s neuestem Wurf: “The Force Awakens”.

Auch natürlich ist es verständlich, dass sowohl Disney als auch FFG ihre teuer erkauften Lizenzen optimal monetarisieren möchten und ich bin durchaus optimistisch, dass Episode 7 ein würdiger Nachfolger zur klassischen Trilogie darstellen wird, führt(e) immerhin J.J. Abrams Regie.

Aber rechtfertigt ein blauer X-Wing und zwei eher weißliche Tie Fighter einen Neukauf für einen – sagen wir – X-Wing Veteranen? Da ich scheinbar nicht der Einzige war, der sich (und scheinbar auch FFG) das fragte, veröffentlichte Fantasy Flight Games just gestern einen Artikel, der sich dieser Frage annehmen soll. Fast ein wenig wie Gedankenlesen…

Zusammenfassend lässt sich aus dem Artikel herauslesen, dass das Force Awakens Set das klassische X-Wing sowohl ergänzen als auch teilweise ersetzen soll, was man zum Beispiel am neuen Schadensdeck erkennen kann, in welchem unter anderen zwei viel kritisierte Schadenskarten ersetzt wurden. Darüber hinaus wird es auch möglich sein entweder nur die neuen bzw. alten Faktion zu spielen, als auch beide zu mischen (also z.B. Resistance & Rebel Alliance in einem Team), weil man schon “immer” mal sehen wollte, wie gut sich der klassische X-Wing als Wingman für einen neuen T-70 eignet. Natürlich werden auch zahlreiche weitere neue Karten Einzug in das X-Wing Universum halten, so dass man sich über neue Astromech Droiden freuen darf.

Im Grunde sprechen also sowohl einige Gründe für als auch gegen einen Neu- oder Zukauf. Für den sog. “Completionist” stellt sich die Frage schon einmal überhaupt nicht, denn er kauft einfach. Diejenigen, die sich sowieso noch ein weiteres Basisset kaufen wollten, um ein paar mehr Schiffsmodelle zu haben, dürfte sich das Ganze ebenso lohnen. Turnierspieler müssen sich auch auf die neuen Regeländerungen einlassen, denn diese ersetzen die Originalregeln aus dem Jahr 2012. Alle anderen müssen sich das Ganze gut überlegen – chic sehen die neuen Modelle in blau aber auf jeden Fall aus 😉

Werbung: