Facebook goes Spotify – vielleicht

So wie es aussieht, könnte Facebook bereits innerhalb der nächsten zwei Wochen eine Kooperation mit Spotify eingehen, einem Musikdienst, der es seinen Nutzern erlaubt die 13 Millionen Tracks im Angebot zu hören. Entweder über ein Abo (ähnlich zu Napster) oder kostenlos finanziert durch Werbeeinblendungen.

Allerdings muss man das gleich einschränken, denn z.B. in Deutschland ist der Dienst über normale Wege nicht zu erreichen (nicht ohne einen Proxyeinsatz über ein unterstütztes Land, wie z.B. Holland oder Spanien etc.). Nach einem Joint-Venture mit Facebook dürften die regionalen Einschränkungen schnell fallen. Einen offiziellen Namen nennen die Unternehmen noch nicht – eine Idee könnte Facebook-Music sein.

Für die anderen Dienstleister im Musikstreaming, wie z.B. Apple, Amazon oder Google dürfte das eine dramatische Nachricht sein – kann Facebook eben mit einer gewaltigen User-Basis aufwarten, von deren die anderen Großen nur träumen können. Der Nutzen für Spotify dürfte dabei klar sein – einfacher kann man seinen Kundenstamm nicht aufblähen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *