Apple hat vor einiger Zeit erfolgreich ein Verkaufsverbot in Deutschland gegen das Galaxy Tab 10 verhängt – so weit so bekannt. Man ging seinerzeit davon aus, dass damit das Weihnachtsgeschäft für Samsung in Deutschlang gelaufen sei.

Die emsigen Koreaner brachten allerdings vor kurzem die leicht veränderte Version des Tablets Galaxy Tab 10.1N auf den Markt, um eben doch noch ein Stückchen vom Weihnachtskuchen abzubekommen – immerhin auch mit leicht veränderten inneren Werten (wie z.B. Android 3.2 etc.).

Doch auch das 10.1N ist Apple nun scheinbar immer noch zu ähnlich zum eigenen Tablet iPad 2 und hat deswegen ein weiteres Verkaufsverbot beim Landgericht Düsseldorf eingereicht. Die Anhörung soll am 22.12.2011 stattfinden – wahrscheinlich Zeit genug, um genügend Exemplare noch vor Weihnachten an den Mann zu bringen.

Man darf gespannt sein, ob die Richter am Landgericht wieder eine sog. “Geschmacksmusterverletzung” sehen oder ob dann ein farbiges Galaxy Tab 10.2N auf den Markt kommen muss.

(Quelle: winfuture.de)