Blu-ray und 3D

3D Filme erleben (mal wieder) einen Hype – das ist unbestreitbar und einige der Produktionen sind auch wirklich schön anzusehen. Das ist zumindest zutreffend für Kinos mit ausreichend großen Leinwänden (oder man sitzt eben nah genug an einer Kleineren). Auch kommerziell scheinen die 3D-Blockbuster erfolgreich zu sein; ein Grund mehr für die Fernsehhersteller sich dem Hype anzunehmen und deren LCDs mit 3D Funktionalitäten aufzurüsten.

Auch die Zuschauen haben sich an die Shutterbrillen gewöhnt – früher noch in Kinos, wie z.B. IMAX belächelt, gehören diese “heutzutage” (so lange tobt der 3D-Hype ja nun noch nicht) zum normalen Bild einer gepflegten Abendvorstellungen. Mittlerweile haben die Brillen auch eine deutlich “coolere” Sonnenbrillenoptik und sind somit Gesellschaftsfähig – vielleicht bringen ja auch mal die einschlägigen Hersteller, wie Rayban oder Oakley, standesgemäße Modelle auf den Markt?! 😉

Nun aber zurück zum heimischen 3D-Filmvergnügen…. Als Träger des umfangreichen Bildmaterials kommt zurzeit natürlich fast nur die Blu-ray in Betracht, die genügend Kapazitäten mitbringt, um eine weitere Videospur für das rechte Auge zu gewährleisten. Platz wäre also genügend da. Die ersten 3D-fähigen Player werden auch bald in Deutschland verfügbar sein, die Spezifikation wurde – mehr oder weniger – mit der heißen Nadel zusammengestrickt, die Fernseher sind auch bald da – es könnte also eigentlich losgehen. Selbst die erste 3D-Blu-ray (“Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen”) wurde von Amazon angekündigt.

Nun bin ich selbst seit einiger Zeit “stolzer” Besitzer eines Blu-ray-Players (die Marke tut hier nichts zur Sache) und habe auch schon die eine oder andere BD gesehen (Lovefilm sei dank…). Läuft die BD erst einmal, sind die meisten Filme wirklich schön anzusehen (eine böse Überraschung war hier allerdings “Interview mit einem Vampir”). Leider ist die Technologie hinter der BD noch nicht wirklich alt bzw. erprobt oder ausgereift. Hätte mein Player keine Internet-Verbindung, hätte ich wahrscheinlich 30% der Scheiben nicht sauber sehen können. Die Ladezeiten sind teilweise eine Katastrophe (und ich habe schon einen von den “Schnelleren”). Es wird ja sogar innerhalb der Discs direkt davor gewarnt, dass es sich um ein junges Medium handelt und man deshalb mit Schwierigkeiten mit allen Funktionen rechnen könnte…

Und jetzt soll noch 3D dazu kommen? Muss ich nun vor jedem Videoabend nicht nur Bier vorhalten, sondern beten, dass mein Internetprovider funktioniert, damit ich Player, Fernseher und vielleicht noch die Shutterbrille aktualisieren kann?

Ich hoffe schwer, dass  sich hier bald mal so etwas wie ein “Standard” durchsetzt, auf den sich der Otto-Normalverbraucher verlassen kann… Den Women-Acceptance-Factor erhöhen diese technischen Unzulänglichkeiten auf jeden Fall nicht. Und mal ganz ehrlich: wieviel Bonusmaterial schaut sich der Großteil der Nutzer wirklich an? 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *