Die ursprüngliche Aussage seitens Nintendo war, dass man für 3D Funktionen derzeit keine Priorität sehe, solange noch Brillen (ob nun Shutter oder Polfilter) dafür benötigt werden. Scheinbar möchte man – analog zum autostereoskopischen Erleben auf der 3DS – auch hier auf große Fernseher warten, die ohne 3D Brillen auskommen.

Allerdings rudert Satoru Iwata nun ein wenig zurück und behauptet, dass 3D grundsätzlich von der Wii U unterstützt werde, sofern ein 3D-fähiger Fernseher via HDMI angeschlossen werde. D.h. für externe Hersteller könnte es also durchaus möglich sein, stereoskopische Spiele zu kreieren.

(Quelle: gamezone.de)