Office 365 und der Datenschutz

Wie jetzt bekannt wurde, gibt es seitens von Microsoft keine Garantie, dass Daten, die im Clouddienst Office 365 gespeichert werden, Europa nicht verlassen könnten.

Da Microsoft ein amerikanisches Unternehmen ist, könnte es also nach dem patriot act dazu aufgefordert werden, Daten an amerikanische Ermittlungsbehörden zu übergeben. Natürlich steht Microsoft nicht alleine da, denn auch andere Unternehmen (wie z.B. Amazon oder Google, die ebenfalls Cloudspeicher anbieten) unterliegen diesen Richtlinien.

Für deutsche Firmen, die Daten online bei Microsoft speichern, könnte das mitunter wirklich ein datenschutzrechtliches Problem geben – zumindest für Daten, die europäischen Raum nicht verlassen dürfen. Die sog. “safe harbor” Vereinbarungen zwischen den USA und Europa kann man leider nur sehr bedingt mit einem wirksamen Datenschutzgesetz vergleichen, da die Einhaltung dieser Richtlinien auch nur bedingt auf Einhaltung kontrolliert werden.

(Quelle: heise.de)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *