Stromberg und das Crowdfunding

Derzeit läuft die nunmehr fünfte Staffel von Stromberg auf Pro7, aber schon seit längerem ist bekannt, dass die Macher und Hauptekel der Serie – Christoph Maria Herbst – einen Film in die deutschen Kinos bringen wollen.

Dieses Ziel möchte man scheinbar nur aggressiver verfolgen und so folgt man einem Web-2.0-Trend, der sich Crowdfunding nennt. So dürfen Fans und Kleinanleger sog. Anteile am Film kaufen und somit helfen den Stromberg-Film zu realisieren.

Ein Anteil kostet dabei EUR 50,– und angeblich sollen maximal 20 Anteile pro Person kaufen lassen. Die Kleininvestoren werden im Gegenzug direkt am Ergebnis an der Kinokasse beteiligt, wobei pro verkauften Ticket 1 EUR an die Investoren ausgeschüttet werden – bis einschließlich eine Million Zuschauer. Alle Tickets darüber hinaus werden nur noch mit 50 Cents vergütet.

Ein paar Beispiele zu dieser Rechnung lassen, werden auf der entsprechenden Crowdfunding-Site vorgerechnet – inkl. ein paar warmer Worte seitens des Hauptdarstellers Herbst.

Bis zum März 2012 soll so eine Million Euro zusammenkommen, um den Film wirklich an den Start zu bringen – die Dreharbeiten sollen dann alsbald mit Erreichen des Ergebnisses beginnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *