Angespielt – Humboldt’s Great Voyage

Jedes Jahr denke ich mir nach Essen Spiel, dass ich eigentlich gar nicht so viele neue Spiele zu spielen hätte und jedes Jahr bin ich wieder von Neuem überrascht, wieviele es dann am Ende doch sind. Im Grunde rasen wir schon auf Nürnberg zu und immer noch habe ich einige Spiel aus Essen filmisch zu bearbeiten und so wird es Zeit, einen Blick auf “Humboldt’s Great Voyage” zu werfen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/IvCU3PbsVBE

Im Grunde mechanisch ein recht simples Spiel, kommt es a) in einer sehr sehenswerten Aufmachung und b) mit interessanten Entscheidungen daher, die sich beim reinen Regelstudium definitiv noch nicht offenbaren. In “Humboldt’s Great Voyage” erforschen die Spieler zahlreiche (zu seiner Zeit) fremde Orte, um seine Schiffe mit wertvollen und seltenen Artefakten zu beladen und um zahlreiche neue Freunde zu finden – natürlich um am Ende mit den meisten Siegpunkten dazustehen.

Ersteres wird durch eine Art Kalaha-Mechanismus erreicht (aber definitiv anders genug), während man die gefundenen Verbündeten für eine Set-Collection sammelt. Dazwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu überlegen, wie man seine eigene Position verbessert, es den anderen Spielen nicht zu einfach zu machen und diesen vielleicht sogar geringfügig schadet (was jetzt allerdings schlimmer klingt, als es ist).

Nun aber viel Spaß bei ein paar Runden “Humboldt’s Great Voyage”!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *