Drakensang Online – ein erster Blick

Seit einiger Zeit ist das browserbasierte MMO Drakensang Online für die Allgemeinheit spielbar. Grund genug für uns, einen ersten scheuen Blick auf das MMO aus dem Hause Bigpoint zu werfen.

Installation
Da es sich um ein browserbasiertes Actionrollenspiel handelt, fällt das Herunterladen und Installieren eines Clients schon mal flach, man kann sich quasi sofort in die Hack&Slay-Action stürzen.

Die Grafik
Hier kommt man eigentlich aus dem Staunen nicht mehr heraus, was Bigpoint da alles in den Browser geschafft hat. Sicherlich erreicht Drakensang Online nicht die grafische Pracht von kommerziellen Mitbewerbern (ohne zu sagen, dass DSA nicht auch kommerziell geprägt wäre) heran, bringt aber trotzdem genug Freude. Allerdings darf man nicht viele Optionen oder gar eine personalisierte Auflösung erwarten.

Die Charakterentwicklung
Derzeit sind eigentlich nur zwei Charakterklassen spielbar – man darf davon ausgehen, dass in naher Zukunft weitere Klassen zur Verfügung stehen (ob nun für lau oder gegen bares bleibt abzuwarten). Viel zu entwickeln gibt es leider nicht – der Held steigt recht statisch auf und kann dann gegen Spielgeld neue Fertigkaufen bei Trainern kaufen.

Die Quests
Hier erwartet den Spieler rollenspieltechnische Normalkost: “sammele 10 davon”, “bring mir 12 hiervon” usw. usf. Allerdings kommt man schnell in die Spielmechanik rein und kann sich doch über einigermaßen abwechslungsreiche Gegenden freuen. Hier steckt auf jeden Fall Potenzial in Drakensang Online.

Die free-to-play Komponente
Anfangs lässt es sich noch recht gut ohne bare Münze aushalten – im späteren Spielverlauf mag sich das anders verhalten. Unterwegs findet man zwar hin und wieder ein paar “Andermants” – für die wirklich tollen Ausrüstungsgegenstände reicht das aber weitem nicht. Nun ja – auch Bigpoint muss seine Server bezahlen können.

Fazit
Drakensang Online hat definitiv Potenzial. Die “Installation” bzw. die Accounterstellung geht schnell von der Hand, man kommt schnell zum Spielen und befindet sich ratzfatz schon in einer Horde Gegner. Grafisch zaubert Bigpoint wirklich mehr als sehenswerte Pixel in den Browser und auch die Quests sind nicht langweilig.

Es fehlt sicherlich noch ein wenig an der Charakterentwicklung, eine Rahmenhandlung wäre auch nicht schlecht und auch weitere Charakterklassen stünden dem MMO gut zu Gesicht. Warten wir ab, was die Zukunft noch mitbringt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *